Lotta vom Domäneland *19.03.2020

 

Am 21.05.2020 ist Lotti bei uns eingezogen.

Nach dem plötzlichen und schmerzhaften tot unserer Hündin Jacy, waren wir alles andere als aktiv auf der suche nach einem neuen Lebensgefährten. Doch wie es der Zufall oder vielleicht auch das Schicksaal wollte, sind wir oder vor allem unsere Tochter Kimberly, auf den Wurf vom Domäneland aufmerksam geworden.

Somit standen wir im regelmäßigen Kontakt mit den Züchtern Ingo und Kathrin und wurden fast Täglich mit Fotos und Infos über die Entwicklung von Lotti informiert. Am 01. Mai 2020 war es dann soweit und wir haben Lotti besucht. Der kleine Wirbelwind wich uns nicht von der Seite und zeigte all ihre Vasetten. Wir fuhren mit einem sehr positiven Gefühl die 575km wieder nach Hause und freuten uns nun noch mehr auf das wiedersehen mit Lotti.

 

Am 21.05.2020 haben wir Lotti zu uns nach Hause geholt und sie stellt unser Leben auf dem Kopf. Der kleine Quatschkopf ist der "erste eigene Hund" unserer Tochter Kimberly und ist  einfach nur amüsant zu beobachten. 

Lotti ist ein Hovawart wie er im Buche steht. Sie ist sehr wachsam, dickköpfig und testet Tagtäglich ihre Grenzen aus. Gleichzeitig ist Lotti allerdings auch unfassbar anhänglich, verschmust und lernwillig. Bei Fremden benötigt sie etwas Zeit bis sie den Kontakt zu ihnen sucht, hier möchte Lotti den ersten Schritt auf die Menschen zugehen und nicht andersherum.

Whoopy und Lotti haben sich von der ersten Sekunde an prima verstanden. Lotti ist gegenüber Whoopy alles andere als ängstlich. Lotti testet nicht nur bei uns ihre Grenzen sondern testet diese auch immer wieder aus Neue bei Whoopy.

Wenn es jedoch um eine Spieleinheit geht, sind die zwei sich immer sofort einig. Ob es das gegenseitige "Raufen" auf einem Feld ist, das Apportieren von einem Futterbeutel oder das Zerren an einem Spielzeug, hier verstehen sich die zwei blind.

 

Wir freuen uns auf die weitere aufregende Zeit mit Lotti.